Living Beautifully: with Uncertainity and Change (Pema Chödrön)

Philosophia

Auf der ewigen Suche nach ZuFRIEDENheit habe ich folgendes Buch in die Hände bekommen. Die drei Versprechen: Was uns Halt gibt, wenn das Leben uns herausfordert. Im Gegensatz zum deutschen Titel geht es in diesem wunderbaren Buch eher darum, das es kein Halt gibt, sich auf die Ungewissheit einzulassen und darin mit voller Bewusstheit zu agieren. “Living confident without a game plan” in anderen Worten “ohne Spielplan zuversichtlich Leben”, hmmm, und wer wagt dieses Experiment ohne Schlachtplan oder Strategie, und das ist die einfache Antwort auf der Suche nach dem Glück. Wie können wir ohne Plan unsere Ziele oder Träume verwirklichen, dem Leben vertrauen, der großen Ungewissheit ungeschützt begegnen, sich dem Fluss des Lebens ergeben. Eine spannende Herausforderung, was ist jedoch mit unserer Vernunft? Ein philosophischer Begriff, das unendlich viele Leben kontrolliert. Wir sind es von klein auf gewohnt Regeln und Prinzipien aufzustellen, zu akzeptieren und demnach zu handeln. Die Synonyme für die Unvernunft sind zahlreich, von leichtsinnig bis dumm und viele mehr. Die Übersetzung von “vernünftig” ins Englisch sind “reasonable and  sensible”, im Sinne von angemessen, bewusst und wahrnehmbar. Nach einiger Überlegung werde ich die Herausforderung annehmen, hier ist mein Blog zum glücklich werden. Mit kleinen Schritten und einem eher sehr groben Spielplan werde ich mich auf dem Weg machen und diesen Plan von Tag zu Tag aufgeben. Das ist echt spannend.

Worte eines Hopi-Ältesten;
Eine Prophezeiung der Hopi

An meine Gefährten, die mit mir schwimmen!
Da ist ein Fluss, der jetzt sehr schnell fließt.
Er ist so mächtig und reißend, dass einige Angst haben werden..
Sie werden versuchen, sich am Ufer festzuhalten.
Sie werden sich fühlen, als würden sie auseinandergerissen und sehr leiden.
Wisse, daß der Fluss seine Bestimmung hat.

Die Ältesten sagen, wir müssen jetzt das Ufer loslassen,
uns in die Mitte des Flusses vorstoßen, unsere Augen offen und den Kopf über Wasser halten.
Und sie sagen; sieh, wer dort mit dir ist und feiere.
Zu diesem Zeitpunkt der Geschichte sollten wir nichts persönlich nehmen, am wenigsten uns selbst.
Denn in dem Moment, wo wir es tun, kommt unser spirituelles Wachstum und unsere Reise zum Stillstand.

Die Zeit des einsamen Wolfes ist vorbei. Sammelt Euch!
Streicht das Wort “Mühsal” aus Eurer Haltung und Eurem Vokabular.
Alles, was wir jetzt tun, muss in heiliger Weise und als Feier unternommen werden.
Wir sind diejenigen, auf die wir gewartet haben!

Oraibi, Arizona
Hopi Nation, für das Jahr 2009

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s